Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Von Gottes Gnaden Wir Philipps Ludwig Pfaltzgraf bey Rhein/ Vormund/ vnnd Churfrl. Pfaltz Administrator ... Entbieten allen vnd jeden deß Hey. Röm. Reichs Geist- vnd Weltlichen Churfürsten/ Fürsten/ Praelaten ... vnser freundtlich Dienst ... vnd fügen E. L. vnd Euch sambt vnd sonders zuvernem[m]en: Nachdem auff Absterben weyland der Röm. Keys. Mst. Herrn Rudolphi deß andern ... es mit vnserer Person dise bewantnus bekommen/ daß vns/ wie vnser vnter dato Newburg an der Thonaw den 14. Monatstag Ianuarij inn truck gegeben patent außweißt/ als wissentlichem/ vnzweifenlichem vnd vnwidersprechlichem Vormund vnd Administratori der Churfrl. Pfaltz ... : Geben ... zu Newburg an der Thonaw/ den 24. Monatstag Februarij, im Jar ... 1612
VerfasserPhilipp Ludwig <Pfalz-Neuburg, Pfalzgraf, 1547-1614> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Philipp Ludwig
Erschienen[S.l.], 1612
Umfang[1] Bl. : Format: ca. 43 x 34 cm. - Satzspiegel: ca. 34,9 x 25,9 cm
Anmerkung
Mandat vom 24.2.1612 an alle deutschen Fürsten etc. und ihre Untertanen, auch nach dem Tod des Kaisers Rudolph die verbrieften Rechte des Pfalzgrafen anzuerkennen
Online-Ausgabe
Koblenz : Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz, 2012
URNurn:nbn:de:0128-1-28918 Persistent Identifier (URN)
Klassifikation